Weltbienentag 2020 – World Bee Day

Lange Zeit hat man den Bienen wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei hat sie diese mehr als verdient, denn sie ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine funktionierende Landwirtschaft und ein gesundes Ökosystem. Durch ihre Bestäubungsleistung kommt ihr eine wesentliche Bedeutung zu.

Bekannt ist den meisten vor allem die Honigbiene. Ihr haben wir es zu verdanken, dass die Biene in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfährt und sich immer mehr großer Beliebtheit erfreut. Gott sei Dank kann man sagen, denn die Biene ist bedroht. 

Heute, am 20. Mai 2020, ist der dritte World Bee Day – Der Weltbienentag. Mit dieser Initiative soll auf die nach wie vor kritische Situation der vielen Wildbienen bzw. Bienenarten im Allgemeinen aufmerksam gemacht werden. 

Zur Bienenrettung kann jeder einzelne schon etwas beitragen und bspw. Für eine bienenfreundliche Umgebung sorgen. Sogar große Supermarktketten geben kostenlos Blütensamen aus um im heimischen Garten oder auf dem Balkon für entsprechende Bienennahrung zu sorgen.

Warum ist der 20.5. der Weltbienentag ?

Anton Janscha wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei.

Janscha gilt als Erfinder des Krainer Bauernstockes, den er aus den in der Krain üblichen Horizontalbeuten entwickelte. Eine abgewandelte Variante davon ist  in jüngster Zeit besonders in Deutschland wieder populär geworden.

weiterführende Informationen zum worldbeeday von der UN:
https://www.un.org/en/observances/bee-day

Bienenschwarm im Steinweg in Mörfelden eingefangen und gerettet

Am Mittwoch Nachmittag haben wir dank eines aufmerksamen Bewohners im Steinweg in Mörfelden, unweit unserer Imkerei Honey-Kuhn, einen Schwarm einfangen können. Der Bienenschwarm hat sich im Hinterhof an einem Ast in einem Kirschbaum niedergelassen. Glücklicherweise nicht ganz oben in der Baumkrone, sondern nur auf mittlerer Höhe, so dass wir ihn problemlos mit einer Leiter aufsteigen konnten.
Das natürliche Habitat der Biene ist zwar eine Baumhöhle, jedoch schützt diese im Gegensatz zu einem Schwarm an einem Ast vor den verschiedensten Witterungseinflüssen. Man kann davon ausgehen, dass ein Schwarm der nicht in der Baumhöhle sitzt, auf kurz oder lang eingehen würde. Daher haben wir uns riesig gefreut, dass uns Bescheid gesagt wurde und wir den Schwarm retten konnten! Solltet ihr auch mal einen Schwarm auf eurem Grundstück haben oder einen sehen, ruft uns gerne jederzeit an unter 0151-50616610. Bei Wespen-Nestern können wir leider nicht helfen, die stehen unter Naturschutz und müssen von der Feuerwehr entfernt werden. Aber bei Bienenschwärmen sind wir euer erster Ansprechpartner.
Wie sind wir dabei vorgegangen ? Oli hat den Schwarm zunächst mit etwas Wasser befeuchtet, ganz behutsam natürlich. so fliegen die Bienen nicht gleich alle auf. Dann hat er mit einem grossen Eimer auf der Leiter unter dem Schwarm gestanden und alle Bienen abgeschüttelt. Das klingt einfach, ist es aber nicht immer. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass die Bienenkönigin mit abgeschüttelt wird, sonst fliegen die Bienen innerhalb kürzester Zeit alle zurück in den Baum. Nach ein paar Minuten schon haben wir gesehen, dass die Bienen nach unten sterzeln, ein gutes Zeichen, dass die Königin dabei ist. Der Schwarm wurde noch vor Ort in einen Ablegerkasten umgesetzt und dann an unseren Imkerei Standort in Mörfelden gebracht. Dort haben wir aus einem anderen Volk noch eine Futterwabe eingehängt, damit das neue Volk auch ausreichend Nahrung hat, die Nächte sind ja durchaus noch frisch. Ein paar Bienen flogen noch im Kirschbaum umher und fanden hoffentlich alle den Weg in ihr neues zu Hause, indem sie dem Duftstoff der Bienenkönigin gefolgt sind.
Am Tag drauf haben wir den Ablegerkasten geöffnet um nachzusehen, wie der Stand der Dinge ist und siehe da, das Volk hat schon angefangen zu bauen, was ein sehr gutes Zeichen ist. Erfreulicher Weise haben wir auch die Bienenkönigin gesehen. Was eine Freude und Erleichterung! Es scheint eine noch junge Königin zu sein, vielleicht von einem Nachschwarm (manchmal schwärmt ein Volk zweimal). Bei wem der Bienenschwarm in Mörfelden-Walldorf ausgeflogen ist, wissen wir nicht. Was wir jedoch wissen ist, dass es sich nicht um Bienen aus unser Imkerei Honey-Kuhn handelt.
Somit freuen wir uns, ein neues Volk ‚begrüßen‘ zu dürfen. Die Königin hat noch keinen Namen. Wir halten euch betr. der Namensfindung auf dem Laufenden.

Der Bienenschwarm wird mit Wasser benetzt
Kontrolle, ob die Bienen nach unten sterzeln oder den Drang haben raus zu klettern. Daneben steht schon der Ablegerkasten bereit.
Der eingefangene und gerettete Bienenschwarm im neuen Ablegerkasten.
Das neue Bienenvolk hat schon begonnen zu bauen im Ablegerkasten.
Die Bienenkönigin des eingefangenen Schwarms haben wir auch gesichtet.

Malwettbewerb für unser Frühtrachthonig-Etikett 2020

Heute melden wir uns mit einer Herzensangelegenheit an euch alle. Für unseren ersten neuen #honig 2020, der beliebte #frühtracht #honig, möchten wir einen Wettbewerb starten.

Wir laden euch bzw. Eure Kinder herzlich ein, uns ein selbstgemaltes Bild zu schicken (bsp. eine Blumenwiese mit Bienen). Wir prämieren das beste Bild und möchten es als Vorlage für unser neues Etikett für unseren Frühtracht Honig verwenden. Zusätzlich erhält der Gewinner 1kg Honig und darf eine neue Bienenkönigin (aktueller Ableger) benennen.
Vielen Dank 🙏
——
❤️👩‍🎨🧑‍🎨🎨❤️🐝🌷🌹🌺🌸🌼🌻
🖍🖌✏️📨📬🔝✔️🌁🍯❤️❤️❤️
——
Bitte schickt uns eure Bilder per E-Mail an mail@honey-kuhn.de
bis spätestens 10.5.
——
Am 11.5. geben wir den Gewinner bekannt.
——
teilnehmen kann jeder

Vanessa 9 Jahre
Lanea 4 Jahre
Lian 2 Jahre
Lorena 5 Jahre
Charleen 8 Jahre
Magdalena 8 Jahre
Jonas 2 Jahre
Nele 12 Jahre
Ben 5 Jahre
Hanne 9 Jahre
Baha 6 Jahre
Johanna 12 Jahre
Emma 4 Jahre
Magalie 7 Jahre
Bela 8 Jahre
Mia 9 Jahre
Pauline 12 Jahre
Amelie 6 Jahre
Emma 6 Jahre
Mia 4 Jahre
Anna 5 Jahre

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme wir haben uns riesig gefreut.Jedes einzelne Bild ist etwas ganz besonderes und sie sind alle sehr schön wie wir finden.Leider kann aber nur einer gewinnen und wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht.Wir haben uns für das Bild von Charleen entschieden. Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns schon auf deinen Namen für unsere Königin. Wir kontaktieren die Gewinnerin nochmal per email um alles weitere zu besprechen.Für alle Beteiligten haben wir aber noch ein Trostpreis ihr erhaltet 50% Rabatt auf eure nächste Bestellung.Nochmal ein herzlichen Dankeschön an alle

das Gewinnerbild & Etikett für unseren neuen Honig