Bienenschwarm im Steinweg in Mörfelden eingefangen und gerettet

Am Mittwoch Nachmittag haben wir dank eines aufmerksamen Bewohners im Steinweg in Mörfelden, unweit unserer Imkerei Honey-Kuhn, einen Schwarm einfangen können. Der Bienenschwarm hat sich im Hinterhof an einem Ast in einem Kirschbaum niedergelassen. Glücklicherweise nicht ganz oben in der Baumkrone, sondern nur auf mittlerer Höhe, so dass wir ihn problemlos mit einer Leiter aufsteigen konnten.
Das natürliche Habitat der Biene ist zwar eine Baumhöhle, jedoch schützt diese im Gegensatz zu einem Schwarm an einem Ast vor den verschiedensten Witterungseinflüssen. Man kann davon ausgehen, dass ein Schwarm der nicht in der Baumhöhle sitzt, auf kurz oder lang eingehen würde. Daher haben wir uns riesig gefreut, dass uns Bescheid gesagt wurde und wir den Schwarm retten konnten! Solltet ihr auch mal einen Schwarm auf eurem Grundstück haben oder einen sehen, ruft uns gerne jederzeit an unter 0151-50616610. Bei Wespen-Nestern können wir leider nicht helfen, die stehen unter Naturschutz und müssen von der Feuerwehr entfernt werden. Aber bei Bienenschwärmen sind wir euer erster Ansprechpartner.
Wie sind wir dabei vorgegangen ? Oli hat den Schwarm zunächst mit etwas Wasser befeuchtet, ganz behutsam natürlich. so fliegen die Bienen nicht gleich alle auf. Dann hat er mit einem grossen Eimer auf der Leiter unter dem Schwarm gestanden und alle Bienen abgeschüttelt. Das klingt einfach, ist es aber nicht immer. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass die Bienenkönigin mit abgeschüttelt wird, sonst fliegen die Bienen innerhalb kürzester Zeit alle zurück in den Baum. Nach ein paar Minuten schon haben wir gesehen, dass die Bienen nach unten sterzeln, ein gutes Zeichen, dass die Königin dabei ist. Der Schwarm wurde noch vor Ort in einen Ablegerkasten umgesetzt und dann an unseren Imkerei Standort in Mörfelden gebracht. Dort haben wir aus einem anderen Volk noch eine Futterwabe eingehängt, damit das neue Volk auch ausreichend Nahrung hat, die Nächte sind ja durchaus noch frisch. Ein paar Bienen flogen noch im Kirschbaum umher und fanden hoffentlich alle den Weg in ihr neues zu Hause, indem sie dem Duftstoff der Bienenkönigin gefolgt sind.
Am Tag drauf haben wir den Ablegerkasten geöffnet um nachzusehen, wie der Stand der Dinge ist und siehe da, das Volk hat schon angefangen zu bauen, was ein sehr gutes Zeichen ist. Erfreulicher Weise haben wir auch die Bienenkönigin gesehen. Was eine Freude und Erleichterung! Es scheint eine noch junge Königin zu sein, vielleicht von einem Nachschwarm (manchmal schwärmt ein Volk zweimal). Bei wem der Bienenschwarm in Mörfelden-Walldorf ausgeflogen ist, wissen wir nicht. Was wir jedoch wissen ist, dass es sich nicht um Bienen aus unser Imkerei Honey-Kuhn handelt.
Somit freuen wir uns, ein neues Volk ‚begrüßen‘ zu dürfen. Die Königin hat noch keinen Namen. Wir halten euch betr. der Namensfindung auf dem Laufenden.

Der Bienenschwarm wird mit Wasser benetzt
Kontrolle, ob die Bienen nach unten sterzeln oder den Drang haben raus zu klettern. Daneben steht schon der Ablegerkasten bereit.
Der eingefangene und gerettete Bienenschwarm im neuen Ablegerkasten.
Das neue Bienenvolk hat schon begonnen zu bauen im Ablegerkasten.
Die Bienenkönigin des eingefangenen Schwarms haben wir auch gesichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.