Apfelbaumspende von Pfeiffer-Garten.de an unsere Imkerei

Heute war Yvonne Pfeiffer von pfeiffer-garten.de – Garten und Landschaftsbau Mörfelden-Walldorf bei uns in der Imkerei Honey-Kuhn.

Als Yvonne unseren Post gelesen hatte, in dem wir davon berichteten, dass wir leider einen Baum fällen mussten, der beim letzten Sturm seine Spitze verloren hatte und deswegen kaputt gegangen ist, kam ihr die Idee, uns einen Baum zu spenden um damit auch ein Zeichen für mehr bienenfreundliche Gärten zu setzen.

Vielen herzlichen Dank für die Apfelbaum-Spende an unsere Imkerei, liebe Yvonne. Wir freuen uns sehr, dass Dir die Erhaltung der Bienen und heimischen Insekten genauso eine Herzensangelegenheit ist wie uns.

Das war ein schöner Vormittag mit interessanten Gesprächen die gezeigt haben, wieviel Potenzial in der Zusammenarbeit von Garten und Landschaftsbauern mit den Imkereien steckt.

Denn was würden die Bienen ohne angelegte Blühflächen und Pflanzungen von bienenfreundlichen Böumen machen und was würden wohl die Garten- und Landschaftsbauer machen ohne die Bestäubungsleistung der Bienen?

Wie wichtig ein bienenfreundlicher Garten ist, scheint auch vielen Kunden von Yvonne bewusst zu sein, da sie vermehrt Aufträge hat, Kiesgärten oder sogenannte Steinwüsten umzugestalten, wie sie uns erzählte.

Nochmal ein ganz großes Dankeschön für diese tolle Aktion.

Sommerhonig aus Mörfelden-Walldorf #spättracht #lindenhonig

ab sofort haben wir unseren leckeren Sommerhonig aus Mörfelden-Walldorf aus 2020 zu verkaufen.

Der diesjährige Sommerhonig ist etwas ganz besonderes. Er schmeckt sehr ausgewogen und fein. Der Anteil an Lindenblüte ist schmeckbar.

Je nach Standort ist dieser Geschmack mal mehr mal weniger ausgeprägt.

Wir haben unseren Sommerhonig standortweise geschleudert und bieten verschieden Standorthonige an.
– Honig aus der Kirchgasse also Honig aus Mörfelden
– Honig aus Mörfelden-Walldorf (ein Standort zwischen Mörfelden & Walldorf welcher sehr viel Lindenblüte enthält
– Honig aus Walldorf

Demnächst ist ausch unser Honig aus Schönau im Odenwald erhältlich

Honigverkauf auf dem Wochenmarkt Mörfelden

Markt Mörfelden-Walldorf 

📅Am Samstag den 27.6. sind wir mit einem Informations und Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt in Mörfelden. 🍯🐝

Probieren sie unsere verschiedenen Honigsorten 🍯😋🍯😋🍯und entdecken sie unsere verschiedenen -teis limitierten Etiketten. 

Sehr gerne stehen wir für alle Fragen rund um die Imkerei unsere Hygienestsndards & Qualitätsansprüche in der Honigproduktion und unserer geplanten Kosmetikherstellung sowie alle Fragen Rede und Antwort. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 😊

Vielen Dank fürs teilen & weitersagen 👍😊

Bienenschwarmfang versus Wespennestentfernung oder Hornissenumsiedelung

Im Frühsommer ist Hochsaison für Bienenschwärme. In den letzten Wochen haben uns einige Anrufe aufmerksamer Insektenfreunde erreicht die einen Schwarm gesichtet haben und uns bei der Bienenrettung um Unterstützung baten.

Wenn wir einen Bienenschwarm einfangen, schlagen wir diesen in eine Zarge ein (wir nutzen die Segeberger Beute) und geben den Bienen damit ein neues zu Hause. In der Natur sind Honigbienenschwärme die man im Garten bspw. an einem Kirschbaum, am Balkon oder der Markise sichtet, oftmals nicht überlebensfähig, zudem richten sie sich dort üblicher weise nicht dauerhaft ein, sondern machen dort nur Rast und warten quasi auf die Rückkehr der Kundschafterbienen die die nähere Umgebung nach einer geeigneten Behausung absuchen (bspw. Ist eine Baumhöhle das natürliche Habitat eines Bienenschwarms).

Viele, die einen vorbeiziehenden oder sich gerade niederlassenden Schwarm beobachten, sind beunruhigt. Wir können das nachvollziehen und möchten an dieser Stelle gerne Entwarnung geben. Grundsätzlich empfiehlt es sich immer, Vorsicht walten zu lassen. Angst oder Panik hingegen sind keine guten Ratgeber. Ein Bienenschwarm ist in der Regel harmlos und nicht stechlustig, weil die Bienen in diesem Moment zu beschäftigt sind. Zum einen müssen sie die Königin sichern und zum andern das Volk versorgen. Die Versorgung erfolgt über Honig, den die Bienen als Proviant in ihrer Honigblase mit sich führen.

Wenn Sie einen Bienenschwarm sichten der sich gerade einfliegt oder in einer Traube hängt, ist Eile geboten. Wie bereits erklärt, lassen sich die Bienen nur selten an der Stelle dauerhaft nieder, an der Sie sie sehen. Innerhalb weniger Stunden zieht er weiter. Jetzt gilt es schnell zu handeln und Ruhe zu bewahren. Rufen Sie uns an unter 015150616610 und wir kümmern uns um die Bienenrettung und fangen den Schwarm ein. Wenn die Bienen Noch in der Luft fliegen, warten Sie ab bis sie sich gesammelt haben und beobachten Sie wo sich der Schwarm niederlässt, bis wir eintreffen.


Oftmals werden wir angefunden und ist es zum Zeitpunkt des Anrufs noch gar nicht klar, ob es sich tatsächlich um Bienen handelt. Wenn der Anruf bspw. erst ein paar Tage nach Sichtung des Schwarms erfolgt, kann man davon ausgehen, dass es schon zu spät ist und der Schwarm weggeflogen ist (und hoffentlich noch überlebt). Wenn nach einigen Tagen immer noch Insekten zu sehen sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich Wespen oder Hornissen handelt. Diese stehen beide unter Naturschutz. Ein Imker kann bei der Entfernung in der Regel nicht behilflich sein, weil es einer besonderen Genehmigung hierfür bedarf. Bitte probieren Sie nicht selbst, die Tiere zu entfernen. Nachfolgend eine Auflistung von Kontakten die bei der Wespen und oder Hornissenumsiedlung behilflich sein können:

  1. BUND Darmstadt

http://darmstadt.bund.net/service_und_beratung/wespen_und_hornissen/adressen_der_wespenberatung_in_darmstadt_und_umgebung

Bienenschwarm der sich gerade niederlässt und vermutlich eine Traube bildet vor einem Fenster / an einem Dachkandel
Eine Wespe an einem Rolladenkasten
Ein junges Wespennest mit Königin.
ein weiter fortgeschrittenes Wespennest
Mehrere kleine Junge Wespennester
Großer Bienenschwarm der sich gerade niederlässt und eine Traube bildet
Naturschwarm der sich niedErgelassen hat und ein Nest baut im Naturwabenbau

Weltbienentag 2020 – World Bee Day

Lange Zeit hat man den Bienen wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei hat sie diese mehr als verdient, denn sie ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine funktionierende Landwirtschaft und ein gesundes Ökosystem. Durch ihre Bestäubungsleistung kommt ihr eine wesentliche Bedeutung zu.

Bekannt ist den meisten vor allem die Honigbiene. Ihr haben wir es zu verdanken, dass die Biene in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfährt und sich immer mehr großer Beliebtheit erfreut. Gott sei Dank kann man sagen, denn die Biene ist bedroht. 

Heute, am 20. Mai 2020, ist der dritte World Bee Day – Der Weltbienentag. Mit dieser Initiative soll auf die nach wie vor kritische Situation der vielen Wildbienen bzw. Bienenarten im Allgemeinen aufmerksam gemacht werden. 

Zur Bienenrettung kann jeder einzelne schon etwas beitragen und bspw. Für eine bienenfreundliche Umgebung sorgen. Sogar große Supermarktketten geben kostenlos Blütensamen aus um im heimischen Garten oder auf dem Balkon für entsprechende Bienennahrung zu sorgen.

Warum ist der 20.5. der Weltbienentag ?

Anton Janscha wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei.

Janscha gilt als Erfinder des Krainer Bauernstockes, den er aus den in der Krain üblichen Horizontalbeuten entwickelte. Eine abgewandelte Variante davon ist  in jüngster Zeit besonders in Deutschland wieder populär geworden.

weiterführende Informationen zum worldbeeday von der UN:
https://www.un.org/en/observances/bee-day

Bienenschwarm im Steinweg in Mörfelden eingefangen und gerettet

Am Mittwoch Nachmittag haben wir dank eines aufmerksamen Bewohners im Steinweg in Mörfelden, unweit unserer Imkerei Honey-Kuhn, einen Schwarm einfangen können. Der Bienenschwarm hat sich im Hinterhof an einem Ast in einem Kirschbaum niedergelassen. Glücklicherweise nicht ganz oben in der Baumkrone, sondern nur auf mittlerer Höhe, so dass wir ihn problemlos mit einer Leiter aufsteigen konnten.
Das natürliche Habitat der Biene ist zwar eine Baumhöhle, jedoch schützt diese im Gegensatz zu einem Schwarm an einem Ast vor den verschiedensten Witterungseinflüssen. Man kann davon ausgehen, dass ein Schwarm der nicht in der Baumhöhle sitzt, auf kurz oder lang eingehen würde. Daher haben wir uns riesig gefreut, dass uns Bescheid gesagt wurde und wir den Schwarm retten konnten! Solltet ihr auch mal einen Schwarm auf eurem Grundstück haben oder einen sehen, ruft uns gerne jederzeit an unter 0151-50616610. Bei Wespen-Nestern können wir leider nicht helfen, die stehen unter Naturschutz und müssen von der Feuerwehr entfernt werden. Aber bei Bienenschwärmen sind wir euer erster Ansprechpartner.
Wie sind wir dabei vorgegangen ? Oli hat den Schwarm zunächst mit etwas Wasser befeuchtet, ganz behutsam natürlich. so fliegen die Bienen nicht gleich alle auf. Dann hat er mit einem grossen Eimer auf der Leiter unter dem Schwarm gestanden und alle Bienen abgeschüttelt. Das klingt einfach, ist es aber nicht immer. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass die Bienenkönigin mit abgeschüttelt wird, sonst fliegen die Bienen innerhalb kürzester Zeit alle zurück in den Baum. Nach ein paar Minuten schon haben wir gesehen, dass die Bienen nach unten sterzeln, ein gutes Zeichen, dass die Königin dabei ist. Der Schwarm wurde noch vor Ort in einen Ablegerkasten umgesetzt und dann an unseren Imkerei Standort in Mörfelden gebracht. Dort haben wir aus einem anderen Volk noch eine Futterwabe eingehängt, damit das neue Volk auch ausreichend Nahrung hat, die Nächte sind ja durchaus noch frisch. Ein paar Bienen flogen noch im Kirschbaum umher und fanden hoffentlich alle den Weg in ihr neues zu Hause, indem sie dem Duftstoff der Bienenkönigin gefolgt sind.
Am Tag drauf haben wir den Ablegerkasten geöffnet um nachzusehen, wie der Stand der Dinge ist und siehe da, das Volk hat schon angefangen zu bauen, was ein sehr gutes Zeichen ist. Erfreulicher Weise haben wir auch die Bienenkönigin gesehen. Was eine Freude und Erleichterung! Es scheint eine noch junge Königin zu sein, vielleicht von einem Nachschwarm (manchmal schwärmt ein Volk zweimal). Bei wem der Bienenschwarm in Mörfelden-Walldorf ausgeflogen ist, wissen wir nicht. Was wir jedoch wissen ist, dass es sich nicht um Bienen aus unser Imkerei Honey-Kuhn handelt.
Somit freuen wir uns, ein neues Volk ‚begrüßen‘ zu dürfen. Die Königin hat noch keinen Namen. Wir halten euch betr. der Namensfindung auf dem Laufenden.

Der Bienenschwarm wird mit Wasser benetzt
Kontrolle, ob die Bienen nach unten sterzeln oder den Drang haben raus zu klettern. Daneben steht schon der Ablegerkasten bereit.
Der eingefangene und gerettete Bienenschwarm im neuen Ablegerkasten.
Das neue Bienenvolk hat schon begonnen zu bauen im Ablegerkasten.
Die Bienenkönigin des eingefangenen Schwarms haben wir auch gesichtet.

Malwettbewerb für unser Frühtrachthonig-Etikett 2020

Heute melden wir uns mit einer Herzensangelegenheit an euch alle. Für unseren ersten neuen #honig 2020, der beliebte #frühtracht #honig, möchten wir einen Wettbewerb starten.

Wir laden euch bzw. Eure Kinder herzlich ein, uns ein selbstgemaltes Bild zu schicken (bsp. eine Blumenwiese mit Bienen). Wir prämieren das beste Bild und möchten es als Vorlage für unser neues Etikett für unseren Frühtracht Honig verwenden. Zusätzlich erhält der Gewinner 1kg Honig und darf eine neue Bienenkönigin (aktueller Ableger) benennen.
Vielen Dank 🙏
——
❤️👩‍🎨🧑‍🎨🎨❤️🐝🌷🌹🌺🌸🌼🌻
🖍🖌✏️📨📬🔝✔️🌁🍯❤️❤️❤️
——
Bitte schickt uns eure Bilder per E-Mail an mail@honey-kuhn.de
bis spätestens 10.5.
——
Am 11.5. geben wir den Gewinner bekannt.
——
teilnehmen kann jeder

Vanessa 9 Jahre
Lanea 4 Jahre
Lian 2 Jahre
Lorena 5 Jahre
Charleen 8 Jahre
Magdalena 8 Jahre
Jonas 2 Jahre
Nele 12 Jahre
Ben 5 Jahre
Hanne 9 Jahre
Baha 6 Jahre
Johanna 12 Jahre
Emma 4 Jahre
Magalie 7 Jahre
Bela 8 Jahre
Mia 9 Jahre
Pauline 12 Jahre
Amelie 6 Jahre
Emma 6 Jahre
Mia 4 Jahre
Anna 5 Jahre

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme wir haben uns riesig gefreut.Jedes einzelne Bild ist etwas ganz besonderes und sie sind alle sehr schön wie wir finden.Leider kann aber nur einer gewinnen und wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht.Wir haben uns für das Bild von Charleen entschieden. Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns schon auf deinen Namen für unsere Königin. Wir kontaktieren die Gewinnerin nochmal per email um alles weitere zu besprechen.Für alle Beteiligten haben wir aber noch ein Trostpreis ihr erhaltet 50% Rabatt auf eure nächste Bestellung.Nochmal ein herzlichen Dankeschön an alle

das Gewinnerbild & Etikett für unseren neuen Honig

Herzlich Willkommen Bienenjahr 2020

Die Bienensaison geht wieder los und wir freuen uns sehr. Schon bald können wir den ersten Honig in Mörfelden-Walldorf ernten und die Wettervorhersagen sind vielversprechend, wenn alles so kommt… dürfen wir uns hier im Rhein Main Gebiet und südlich von Frankfurt und dem Frankfurter Flughafen auf einen super Frühtracht Honig freuen.
Wir haben aber auch noch richtig fein gereiften flüssigen Honig aus Mörfelden-Walldorf aus der letzten Saison – über unseren Shop ganz einfach bestellbar. https://honey-kuhn.de/shop/

Unsere Völker sind fast alle gut aus dem Winter gekommen, leider haben wir aber auch mit Verlusten zu kämpfen, vermutlich war der Varroa Druck bei diesen Völkern, trotz Behandlung zu stark, so dass sie es nicht geschafft haben. Das ist der erste Frühling in dem wir mit dieser Situation konfrontiert werden, es ist sehr schade und wir hoffen darauf, dass es sich nächstes Jahr nicht wiederholt.

Nun aber zurück zu etwas erfreulichen, die anderen Völker sehen toll aus, die Königinnen sind schon fleissig am stiften und auch viele junge Bienen sind schon im Stock.
Der Segeberger Stülper (unser Bienenprojekt nach alter Schule https://honey-kuhn.de/stuelper-project/ ist auch sehr gut aus dem Winter gekommen.
Wir haben dieses Jahr einiges neues geplant u.a. wollen wir Kosmetikprodukte mit unserem Honig und Wachs herstellen, die Imkerpatenschaften möchten wir ausbauen und weitere Standorte einrichten.
Einen schönen Frühling wünschen euch Anna & Oliver

Altstadt Hofflohmarkt Mörfelden-Walldorf, Oktobierfest und Verkostung von Honig aus Mörfelden bei Honey-Kuhn

Gestern war richtig was los in der Merfeller Altstadt -eine Woche vor der Merfeller Kerb – das Großereignis in der Region.

Zum ersten Mal fand der Altstadt Hofflohmarkt https://altstadtflohmarkt-mw.de/ , eine Veranstaltung des Familienzentrum statt.

Von der Website des Veranstalters:

Nach dem tollen Erfolg der Wasserturmviertel-Hofflohmärkte entstand auch bei einigen Nachbarn des Familienzentrums in Mörfelden der Wunsch, diese Idee in das Altstadtviertel von Mörfelden zu übertragen. Zusammen mit Sylvia Landau-Hahn setzen wir diesen Wunsch in die Tat um. Am Sonntag, 13. Oktober 2019 ist es soweit! Von 11 bis 16 Uhr kann nach Herzenslust gestöbert werden. Anwohner zwischen Langgasse und Friedhofstraße sowie Westendstraße und Gerauer Straße bauen in ihren Höfen und Gärten Flohmärkte auf.

Die Veranstaltung war gut besucht und es gab viele Anwohner die sich mit einem Stand beteiligt hatten. So auch wir.

Nebenbei hatten wir einen kleinen Verkostungsstand aufgebaut und unseren flüssigen und cremigen Honig zum probieren angeboten.

Honig-Mörfelden-Verkostung-honeykuhn

Vielen Dank an alle die ein oder mehrere Gläser gekauft haben und das rege Interesse an unserer Imkerei. ❤️

Wir haben uns sehr gefreut.

Last but not least war auch noch in der Hintergasse das Oktobierfest von faselbräu https://www.faselbraeu.de/ was sicherlich den ein oder anderen motiviert hat auf die Straße zu gehen und sich den Hofflohmarkt anzuschauen.